Server "amdir.just4ip.net" Online - Spieler: 0/60


[Elboria] Geschehnisse in der Elfenstadt und Umland
#1

[[Dieser Thread soll dazu dienen, Geschehnisse in Elboria und dessen Umland zu sammeln.]]
Zitieren
#2

Aus den anfänglichen Aussetzern in der Elfenstadt, wurden nach und nach ersterbende Laute des klangvollen Gesangs und Spiels. Insbesondere hart traf es die Barden und Magier. Aus anfänglichem Unwohlsein wurde mehr und mehr schrecklicher Husten, blutiger Auswurf und Atemnot plagte mehr als einen Tel'Quessir.
Aber auch einige ihrer getreuen Besucher mussten entweder in heimatliche Gefilde überstellt werden oder durften Unterschlupf im Tempel finden, um die schlimmsten Symptome zu lindern. Halblinge, Menschen, Gnomenbesucher.
Die Stadt, die niemals schläft, starb jeden Tag ein Stückchen mehr in ihrer Lebendigkeit ab. Die Priester, die Druiden, Waldläufer, alle Heilkundigen hatten alle Hände voll zu tuen. Aber auch sie fielen mehr und mehr diesem seltsamen, unsichtbaren Feind zum Opfer und lagen mit schüttelnden Hustenkrämpfen auf dem Krankenbett.
Zitieren
#3

Seit dieser Nacht ruhen am Schrein des Shevarash in Elboria auf schwarzem Samttuch niedergelegt vier weiße Achat-Tränen unter einem mittig entzweigebrochenen und wie ein Dach beschirmenden Pfeil.
Unter den Elfen waren Pfeile anhand ihrer Befiederung, Machart, eingritzten Zeichen oder Verzierungen nicht selten wie Signaturen, das galt besonders für jene, die nach ihrer Epiphanie dem göttlichen Ruf als Schütze Folge leisteten.
Dieser Pfeil hier stammte aus dem Köcher des schwarzen Bogenschützen Bes'yr.

Dorthin gelegt hatten ihn und die vier Achatsteine die junge Elfe Lueith und ihr menschlicher Gefährte Dreufang. Eine ganze Weile standen sie nach leise gesprochenen Worten und einem Gebetgesang schweigend, nur immer wieder von Husten und Räuspern geschüttelt, und gedachten in Stille.

Als sie den Tempel verließen, waren es Lueiths nachdenklich schweren Blicke, die ringsum den Zustand der Elfenstand mit stummer Sorge kommentierten.

Charakter:
-Lueith Larin Elavin Raernean-
~Amathiél Vilkashiat~
Zitieren
#4

Viel war passiert in den letzten Tagen bei den Splittertalhöfen ... Es wurde Zeit, dass man nun auch etwas für die Bewohner machen sollte, was aber nicht in einem schnöden Spendenaufruf gleich kam. So setzte sich Tork hin und gestaltete einige Aushänge und hoffte, dass sich auch ein paar Interessenten finden würden.

Zitat:HÖRT HÖRT!

Sicherlich haben Sie es schon gehört, was bei den Splittertalhöfe passiert ist ...
Leider können wir nur noch aufräumen anstatt sie zu verteidigen, so wollen wir mit einem

DICHTERWETTSTREIT
[Bild: 8owp-6u-3998.png]
und dem passenden Umtrunk Gold in die Höfe spülen für einen Wiederaufbau.

Melde Dich bei Sankti Novem in Mirhaven und beim Königsköpfer, Tork Kupferbart, wenn Du mitmachen willst.

Anmeldegebühr pro Dichter: 5 Gold

Tork KupferbartBotschafter von Dornaress Gunnloda Goldhammer - Königsköpfer - Köpferbart - El Torque - Zwerg aus Leidenschaft
Zitieren
#5

Jubel und Blumen erfüllten die trist gewordene Elfenstadt, als die rettenden Fässer mit Feuerfusel endlich eintrafen.
Es dauerte nicht lange bis die ersten, wenn auch heiser klingenden, Elfenwaisen ertönten und neue Lieder sogleich gedichtet wurden.
Elboria war frei und atmete durch nach Monden der Unterdrückung.
Zitieren
#6

Die Kunde verbreitete sich rasch, nachdem die Audienz am Elfenhof vorüber war.
Die sozialen Kasten und Ränge Elborias würden fallen als Beschluss des Rates und der Seldarelle.
Zitieren


Gehe zu: